+++ Aktuelles +++

Wir suchen ab sofort Helferin BFD, FSJ, Bufdi für unseren Kindergarten

Wir suchen ...

... ab sofort (Herbst 2017) HelferIn FSJ, BFD, Bufdi, für unsere Kindergartengruppe

Durch die Aufnahme eines Integrationskindes mit Behinderung würden wir uns sehr über Unterstützung freuen!

Wer Interesse hat oder jemanden kennt, darf sich gerne bei Manuela Egner melden!
Telefon 07947-9416310
oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

... Kindergärtner/innen und an der Waldorfpädagogik interessierte Menschen als Vertretungskräfte für unsere Kindergartengruppe.

Wer Interesse hat oder jemanden kennt, darf sich gerne bei mir melden!
Manuela Egner
Telefon 07947-9416310
oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Veranstaltungen

Mo, 20. Nov. 2017, 20:00
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach

Seminarreihe: Momente des Innehaltens

Mo, 20. Nov. 2017, 20:00
Waldorf­kinder­garten Künzelsau

Informationsabend Waldorfschule

Di, 21. Nov. 2017, 20:00
Waldorfkindergarten Künzelsau

Das Kind in seiner Entwicklung (1)

Di, 12. Dez. 2017, 20:00
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau

Salutogenese

Mo, 22. Jan. 2018, 19:00
Kino Prestige Filmtheater Künzelsau

10 Milliarden – wie werden wir alle satt?

Di, 23. Jan. 2018, 20:30
Waldorfkindergarten Künzelsau

Die vier Temperamente

Di, 06. Feb. 2018, 20:00
Waldorfkindergarten Künzelsau

Das Kind in seiner Entwicklung (2)

Rückblick

Eine Rückschau auf vergangene Veranstaltungen:


Do, 09. Nov. '17, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Physiognomie

 
Niemand ist wirklich vorurteilsfrei, denn wir alle haben Vorurteile. Tagtäglich bilden wir uns anhand unserer Eindrücke ein Urteil über andere, uns unbekannte Menschen und ordnen diese für uns entsprechend ein. Das Wort Vorurteil ist im Allgemeinen sehr negativ behaftet, doch wir treffen nicht nur negative, sondern auch viele positive Vorurteile, womit sich die Physiognomie beschäftigt: die äußere Erscheinung, das Gesicht eines Lebewesens und die Rückschlüsse auf seinen Charakter. Vorausgesetzt natürlich, man weiß es auch richtig zu deuten.
 
Donnerstag, 9.11.2017, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Matthias Geisler, Dipl.-Psychologe und Heilpraktiker aus Crailsheim
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

 

Sa, 28. Okt. '17, 10:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Kürbisgeister schnitzen

Kurbisschnitzen im Waldofkindergarten in Künzelsau
An diesem Herbsttag ist im Kindergarten Kürbisgeisterschnitzen angesagt. Danach stärken wir uns mit einer Kürbissuppe. Alle Kinder, Eltern und Erwachsene sind herzlich eingeladen. Spitzes Messer mitbringen!
 
Samstag, 28.10.2017, 10.00 Uhr
im Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach
mit Alexander Kranich

Fr, 20. Okt. '17, 20:00 | Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach



Momente des Innehaltens

Seminarreihe

 
Bevor Sie weiterlesen, lassen Sie sich zu einem 'Momente des Innehaltens' einladen.
 
So lautet ein sechsteiliger Workshop, in dem wir miteinander innehalten und gemeinsam mit
unterschiedlichen Methoden experimentieren wollen: schauen, gehen, meditieren, tanzen,
malen, modellieren.

Beim Tun im Hier und Jetzt wird vieles wach. Daraus können sich die geistigen Haltungen wie
Offenheit, Geduld, Respekt, Liebe kultivieren. Das heilende Potenzial der Achtsamkeit im gegenwärtigen Augenblick kann helfen, unsere Gedanken, Gefühle, Bewertungen, Meinungen,
Erwartungen und Befürchtungen zu erkennen und dann daraus bewusst entscheiden zu können. Dies trägt zu unserem Glückserleben bei und es kann heilend in uns wirken. Lassen Sie sich einladen um herauszufinden, was sich entwickeln will. Denn „von innen her muss man an die Dinge kommen“, wie Stefan Zweig schreibt.
 
Ort:
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach, Kurze Gasse 11
 
Termine:
Montag,       29.05.2017     - SCHAUEN
Dienstag,     27.06.2017     - GEHEN
Mittwoch,   19.07.2017      - MEDITIEREN
Donnerstag, 21.09.2017     - TANZEN
Freitag,        20.10.2017     - MALEN
Montag,       20.11.2017     - MODELLIEREN
Jeweils von 20.00 – 21.30 Uhr
 
Teilnahme / Kosten
Jeder Workshop kann separat belegt werden! Jede/r gibt, was er oder sie kann.
 
Referentin:
Renate Bertsch-Gut, Gastalttherapeutin

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Di, 10. Okt. '17, 19:30 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Innere Heimat finden

Die verletzenden und die heilenden Kräfte der Kindheit

 
Die Erfahrungen, die man als Kind im Umgang mit anderen Menschen gemacht hat, wirken in den Tiefen der Seele nach und beeinflussen auch noch das allgemeine Befinden, die sozialen Beziehungen und die Lebenskräfte des Erwachsenen. Die moderne Psychotherapie hat gute Wege gefunden, mit solchen Kindheitserfahrungen heilsam umzugehen. Diese „Arbeit mit dem inneren Kind“, wird im Vortrag geschildert. Außerdem wird gezeigt, wie die Waldorfpädagogik vorbeugend wirkt, um unseren Kindern von vorneherein eine körperlich und seelisch gesunde Entwicklung zu ermöglichen.
 
Dienstag, 10.10.2017, 19.30 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Prof. Dr. Christoph Hueck, Biologe, Genetik- und Anthroposophie-Forschung, Redakteur der Zeitschrift „Die Drei“
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

 

Do, 21. Sep. '17, 20:00 | Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach



Momente des Innehaltens

Seminarreihe

 
Bevor Sie weiterlesen, lassen Sie sich zu einem 'Momente des Innehaltens' einladen.
 
So lautet ein sechsteiliger Workshop, in dem wir miteinander innehalten und gemeinsam mit
unterschiedlichen Methoden experimentieren wollen: schauen, gehen, meditieren, tanzen,
malen, modellieren.

Beim Tun im Hier und Jetzt wird vieles wach. Daraus können sich die geistigen Haltungen wie
Offenheit, Geduld, Respekt, Liebe kultivieren. Das heilende Potenzial der Achtsamkeit im gegenwärtigen Augenblick kann helfen, unsere Gedanken, Gefühle, Bewertungen, Meinungen,
Erwartungen und Befürchtungen zu erkennen und dann daraus bewusst entscheiden zu können. Dies trägt zu unserem Glückserleben bei und es kann heilend in uns wirken. Lassen Sie sich einladen um herauszufinden, was sich entwickeln will. Denn „von innen her muss man an die Dinge kommen“, wie Stefan Zweig schreibt.
 
Ort:
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach, Kurze Gasse 11
 
Termine:
Montag,       29.05.2017     - SCHAUEN
Dienstag,     27.06.2017     - GEHEN
Mittwoch,   19.07.2017      - MEDITIEREN
Donnerstag, 21.09.2017     - TANZEN
Freitag,        20.10.2017     - MALEN
Montag,       20.11.2017     - MODELLIEREN
Jeweils von 20.00 – 21.30 Uhr
 
Teilnahme / Kosten
Jeder Workshop kann separat belegt werden! Jede/r gibt, was er oder sie kann.
 
Referentin:
Renate Bertsch-Gut, Gastalttherapeutin

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Do, 20. Jul. '17, 20:00 | Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach



Momente des Innehaltens

Seminarreihe

 
Bevor Sie weiterlesen, lassen Sie sich zu einem 'Momente des Innehaltens' einladen.
 
So lautet ein sechsteiliger Workshop, in dem wir miteinander innehalten und gemeinsam mit
unterschiedlichen Methoden experimentieren wollen: schauen, gehen, meditieren, tanzen,
malen, modellieren.

Beim Tun im Hier und Jetzt wird vieles wach. Daraus können sich die geistigen Haltungen wie
Offenheit, Geduld, Respekt, Liebe kultivieren. Das heilende Potenzial der Achtsamkeit im gegenwärtigen Augenblick kann helfen, unsere Gedanken, Gefühle, Bewertungen, Meinungen,
Erwartungen und Befürchtungen zu erkennen und dann daraus bewusst entscheiden zu können. Dies trägt zu unserem Glückserleben bei und es kann heilend in uns wirken. Lassen Sie sich einladen um herauszufinden, was sich entwickeln will. Denn „von innen her muss man an die Dinge kommen“, wie Stefan Zweig schreibt.
 
Ort:
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach, Kurze Gasse 11
 
Termine:
Montag,       29.05.2017     - SCHAUEN
Dienstag,     27.06.2017     - GEHEN
Donnerstag,   20.07.2017   - MEDITIEREN (Terminverschiebung!)
Donnerstag, 21.09.2017     - TANZEN
Freitag,        20.10.2017     - MALEN
Montag,       20.11.2017     - MODELLIEREN
Jeweils von 20.00 – 21.30 Uhr
 
Teilnahme / Kosten
Jeder Workshop kann separat belegt werden! Jede/r gibt, was er oder sie kann.
 
Referentin:
Renate Bertsch-Gut, Gastalttherapeutin

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Di, 27. Jun. '17, 20:00 | Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach



Momente des Innehaltens

Seminarreihe

 
Bevor Sie weiterlesen, lassen Sie sich zu einem 'Momente des Innehaltens' einladen.
 
So lautet ein sechsteiliger Workshop, in dem wir miteinander innehalten und gemeinsam mit
unterschiedlichen Methoden experimentieren wollen: schauen, gehen, meditieren, tanzen,
malen, modellieren.

Beim Tun im Hier und Jetzt wird vieles wach. Daraus können sich die geistigen Haltungen wie
Offenheit, Geduld, Respekt, Liebe kultivieren. Das heilende Potenzial der Achtsamkeit im gegenwärtigen Augenblick kann helfen, unsere Gedanken, Gefühle, Bewertungen, Meinungen,
Erwartungen und Befürchtungen zu erkennen und dann daraus bewusst entscheiden zu können. Dies trägt zu unserem Glückserleben bei und es kann heilend in uns wirken. Lassen Sie sich einladen um herauszufinden, was sich entwickeln will. Denn „von innen her muss man an die Dinge kommen“, wie Stefan Zweig schreibt.
 
Ort:
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach, Kurze Gasse 11
 
Termine:
Montag,       29.05.2017     - SCHAUEN
Dienstag,     27.06.2017     - GEHEN
Mittwoch,   19.07.2017      - MEDITIEREN
Donnerstag, 21.09.2017     - TANZEN
Freitag,        20.10.2017     - MALEN
Montag,       20.11.2017     - MODELLIEREN
Jeweils von 20.00 – 21.30 Uhr
 
Teilnahme / Kosten
Jeder Workshop kann separat belegt werden! Jede/r gibt, was er oder sie kann.
 
Referentin:
Renate Bertsch-Gut, Gastalttherapeutin

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Do, 22. Jun. '17, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Geld als 7. Weltreligion

Woher kommt die Macht des Geldes? Wir sagen „Geld regiert die Welt!“. Das Vertrauen, dass Geld etwas wert ist, lässt sich als reli­giöse Haltung erklären. „Der Kredit“, ein zentraler Begriff des modernen Geldverständnisses, stammt von dem lateinischen Wort credere = glauben ab. Man wundert sich über die ­ir­rationalen ­Haltungen vieler Wirtschaftswissenschaftler. Geld in seiner Grundstruktur hat religiöse Züge.
 
Donnerstag, 22. Juni 2017, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Dr. Hans-Bernd Neumann, Physiker, Theologe, Pfarrer der ­Christengemeinschaft, Buchautor

Mo, 29. Mai. '17, 20:00 | Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach



Momente des Innehaltens

Seminarreihe

 
Bevor Sie weiterlesen, lassen Sie sich zu einem 'Momente des Innehaltens' einladen.
 
So lautet ein sechsteiliger Workshop, in dem wir miteinander innehalten und gemeinsam mit
unterschiedlichen Methoden experimentieren wollen: schauen, gehen, meditieren, tanzen,
malen, modellieren.

Beim Tun im Hier und Jetzt wird vieles wach. Daraus können sich die geistigen Haltungen wie
Offenheit, Geduld, Respekt, Liebe kultivieren. Das heilende Potenzial der Achtsamkeit im gegenwärtigen Augenblick kann helfen, unsere Gedanken, Gefühle, Bewertungen, Meinungen,
Erwartungen und Befürchtungen zu erkennen und dann daraus bewusst entscheiden zu können. Dies trägt zu unserem Glückserleben bei und es kann heilend in uns wirken. Lassen Sie sich einladen um herauszufinden, was sich entwickeln will. Denn „von innen her muss man an die Dinge kommen“, wie Stefan Zweig schreibt.
 
Ort:
Waldorfkindergarten, Künzelsau-Morsbach, Kurze Gasse 11
 
Termine:
Montag,       29.05.2017     - SCHAUEN
Dienstag,     27.06.2017     - GEHEN
Mittwoch,   19.07.2017      - MEDITIEREN
Donnerstag, 21.09.2017     - TANZEN
Freitag,        20.10.2017     - MALEN
Montag,       20.11.2017     - MODELLIEREN
Jeweils von 20.00 – 21.30 Uhr
 
Teilnahme / Kosten
Jeder Workshop kann separat belegt werden! Jede/r gibt, was er oder sie kann.
 
Referentin:
Renate Bertsch-Gut, Gastalttherapeutin
 

Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So, 21. Mai. '17, 13:30 |



Tag der offenen Tür im Waldorfkindergarten

Ein Fest für die ganze Familie

Feiern Sie mit dem Waldorfkindergarten sein ­20-jähiges Jubiläum! An diesem Familien­sonntag finden viele Aktivitäten und Angebote für Kinder und Erwachsene im Waldorfkindergarten in Morsbach statt. Gewinnen Sie Eindrücke von der Waldorf­pädagogik und informieren Sie sich über den Kindergarten und die Eltern-Kind-Gruppen. Neben einer Besichtigung des Kindergartens warten Kaffee und Kuchen bei musikalischer Umrahmung sowie ein ­kleiner Waldorf-Basar mit ausgesuchten Kinder­büchern, Spielzeug und Handarbeiten auf Sie....

Sonntag, 21. Mai 2017, 13.30 bis 17.30 Uhr
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach

al10 MG 4277 kiga aussen

Fr, 19. Mai. '17, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Aufräumen als Lebensprozess: fällt aus

Wegen Krankheit der Referentin muss die Veranstaltung leider ausfallen. Wir bitten um Verständnis.
 
Loslassen und eine Neuorientierung im Leben werden möglich, wenn sich das in uns lösen kann, was den Kontakt zu uns selbst und anderen Menschen verhindert. Ist dies nicht möglich, suchen wir Halt in äußeren Dingen und verirren uns darin oftmals. Das führt zu einer Verwirrung und Chaotisierung der eigenen inneren Mitte, was sich u.a. durch das Sammeln und Anhäufen zeigt. Welche Bedeutung hat das Aufräumen in unserer materiell orientierten Gesellschaft, in der für die menschlichen Lebensprozesse immer weniger Raum bleibt?
 
Freitag, 19. Mai 2017, 19.30 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Petra Neisse, Waldorfpädagogin aus Bernau

Mo, 01. Mai. '17, 00:00 | Kindergarten



Familienwanderung am 1. Mai

Wir treffen uns am Kindergarten und wandern gemeinsam in den Mai.

Montag, den 1. Mai 2017
Genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Mo, 24. Apr. '17, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Kinderzeichnungen

Mit Kindern malen? Malen lehren?

Urknäuel, Kreis und Punkt, Baummensch, Leitern, Sonnenräder, Szenen. Details: Kinder zeigen Gesetzmäßigkeiten.
Was sagen die Zeichnungen über das Kind aus?
Der Vortrag, angereichert mit viel Anschauungsmaterial, bezieht sich auf die ersten sieben Lebensjahre.
 
Montag, 24. April 2017, 20.30 – 22.00 Uhr
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach
mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

Do, 06. Apr. '17, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Osterhase, Osterei und Osterwasser

Schon Wochen vor Ostern begegnen uns überall Schokoladen­hasen, Ostereier und allerlei süße Genüsse, die mit dem Osterfest zu tun haben. Warum muss man Ostereier suchen, während Weihnachtsgeschenke einfach auf dem Gabentisch liegen? Wie passt das mit der biblischen Erzählung von der Auferstehung Christi zusammen und was stammt aus Gewohnheiten, Bräuchen sowie anderen Quellen? Gerade an diesen Themen können wir die christ­liche Quellen unserer Kultur neu verstehen und entdecken und wo es Verbindungen und Unterschiede zu anderen Kulturen gibt.
 
Donnerstag, 6. April 2017, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Ursula Hausen, Dipl.-Psychologin und Pfarrerin
der Christengemeinschaft in Murrhardt

Mi, 29. Mär. '17, 20:00 | Waldorf­kinder­garten Künzelsau



Informationsabend im Kindergarten

Interessierte Menschen haben Gelegenheit, den Waldorfkindergarten kennenzulernen und einen Einblick in die Waldorfpädagogik zu erhalten.

Mittwoch, 29. März 2017, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau, Kurze Gasse 11,
Künzelsau-Morsbach mit den Kindergärtnerinnen und Eltern
des Waldorfkindergartens

 

Fr, 10. Mär. '17, 19:30 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Der Maschinenmensch

Impulse, Gedanken, Gespräche zur Frage nach Geist und Maschine

Cyborgs lassen die Grenze zwischen lebendigen Organismen und Maschinen verschwimmen. Posthumanisten träumen davon, ihr Bewusstsein in die Cloud zu laden. Niemand muss sterben, wir alle können das ewige Leben erlangen. Der Zeitpunkt, an die künstliche Intelligenz, die Kontrolle über das Schicksal der Erde übernimmt, naht. Was bedeutet dies für unsere geistige Entwicklung?
 
Freitag, 10. März 2017, 19.30 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Markus Stettner-Ruff, Geschäftsführer an der
Freien Waldorfschule Crailsheim

Mo, 30. Jan. '17, 11:45 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Bücherstube

Im Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach
Ab 30.1.2017 14-tägig mittwochs von 11.45 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Mo, 23. Jan. '17, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Spiel ist keine Spielerei

Durch freies Spiel stärkt das Kind seine Persönlichkeit und gewinnt Lebensvermögen.  

Teil III: Wie lernt das Kind sich ins Spiel zu vertiefen? Anregungen zum Spiel. Konflikte und Chaos im Spiel – das Spiel beruhigen. Aufräumen.Der Vortrag bezieht sich auf das erste Lebensjahrsiebt und wird durch viele Beispiele aus dem Alltag veranschaulicht.
 
Montag, 23.1.2017, 20.30 – 22.00 Uhr
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach
mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

Di, 17. Jan. '17, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Herausforderung Pubertät

Die Stimmungsschwankungen in der Pubertät wurden früher häufig auf ein erhöhtes Hormonverhältnis zurückgeführt. Die Beziehung besteht zwar, aber ist nicht so stark, wie angenommen. Die Launenhaftigkeit behindert massiv die Identitätsbildung. Ein Ausweg wird oft in Sucht und Drogen gesucht. In der Pubertät sollten gemeinsam mit Erwachsenen Lernthemen entdeckt und begleitet werden um daraus ein Lebenskonzept zu entwickeln.
 
Dienstag, 17.1.2017, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro

Vortrag von Eva Kleber, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Akademie Vaihingen
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Sa, 14. Jan. '17, 00:00 | folgt



Unser Neujahrsempfang

wird voraussichtlich am Samstag, den 14.1.2017 stattfinden.
Eine schriftliche Einladung wird versandt.

So, 27. Nov. '16, 11:00 | Ortsmitte Morsbach



Weihnachtsdorf Morsbach

Am 1. Advent sind wir mit einem Stand auf dem Morsbacher Weihnachtsdorf vertreten und bieten schöne Handarbeiten feil, sowie unseren Jahreskalender, Edelsteine, Bienenwachskerzen
und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
Sonntag, den 27.11.2016 ab 11.00 Uhr

Mo, 21. Nov. '16, 20:00 | Waldorf­kinder­garten Künzelsau



Informationsabend Waldorfschule

Die Waldorfschule bietet seit langem Unterrichtskonzepte, die in der heute geführten bildungspolitischen Diskussion als fortschrittlich gelten, z.B. Englisch und Russisch ab der 1. Klasse, Epochenunterricht, lebensnahe Praktika und Projekte im sozialen, forst- und landwirtschaftlichen Bereich oder das aktive Einbeziehen von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten in den Lehrplan. Die Waldorfschule  setzt auf einen selektionsfreien, kontinuierlichen Bildungsgang für SchülerInnen unterschiedlicher Begabungen und Talente.
 
Reinoud Engelsman, Klassenlehrer an der Freien Waldorfschule in Schwäbisch Hall, führt Sie anschaulich durch einen Tag an der Waldorfschule, bietet die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch, um individuelle Fragen zur Einschulung oder zum Übertritt von einer anderen Schule zu klären.
 
Montag, den 21.11.2016, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau

Mi, 09. Nov. '16, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Alte Kinderreime und Sprachentwicklung

Wieder die alten Kinderreime sprechen lernen. Sie sind vorbeugende Medizin gegen Sprachentwicklungsstörungen, Schnupfen und Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege. Es ist viel zu wenig bekannt, wie späteres Lesen und Schreibenlernen, mit dem frühzeitigen Hören von rhythmischen Lautfolgen, Vokalen und Konsonanten zusammenhängt.
 
Mittwoch, 9.11.2016, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro

Vortrag von Heide Mende-Kurz, Diplom-Sprachgestalterin, ­praktizierende Sprachtherapeutin und Logopädin aus Beuren, Autorin mehrer Bücher zum Thema Sprachentwicklung
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Sa, 29. Okt. '16, 11:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Kürbisgeister schnitzen

Am Samstag, den 29.10.2016 wollen wir im Kindergarten ab 11 Uhr Kürbisgeister schnitzen und uns danach mit einer Kürbissuppe stärken. Alle Kinder, Eltern und Erwachsene sind herzlich eingeladen. Spitzes Messer mitbringen!
 
Samstag, 29.10.2016, 11.00 Uhr
im Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach
mit Alexander Kranich

So, 16. Okt. '16, 13:30 | Ab Sportplatz Hermuthausen



Familienwanderung

Zur 20-jährigen Jubiläumsfamilienwanderung gehen wir von Hermuthausen nach Belsenberg. In Hermuthausen wurde zudem mit dem damaligen Spielkreis der Grundstein für den Waldorfkindergarten in Künzelsau gelegt. Wir wandern durch Wald und Weinberge in den Landgasthof Lell, wo uns Kaffee, Kuchen und Vesper erwarten. Wie immer kinder­wagengerecht und Parkplätze für jeden!


Sonntag, 16.10.2016, 13.30 Uhr
Ab Sportplatz Hermuthausen, Anfahrtsbeschreibung folgt





Do, 13. Okt. '16, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus Künzelsau



Lebensrhythmen

Wie entwickelt sich die Persönlichkeit des Menschen? Welche Veränderungen, welche Krisen ergeben sich während dieser Entwicklung und welche Gesetzmäßigkeiten liegen dahinter.
 
Donnerstag, 13.10.2016, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro
Vortrag von Matthias Geisler, Dipl.-Psychologe und Heilpraktiker aus Crailsheim
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Sa, 25. Jun. '16, 14:30 | Berndshofen



Johanni

Traditionell feiern wir das „Sonnwendfest“ auf der Brunnenwiese von Familie Hildebrand in Mulfingen-Berndshofen. Wir treffen uns zum gemütlichen Kaffee­trinken, zum Spielen und Tanzen. Abends wird am Lagerfeuer gegrillt und gesungen. Und wer möchte, kann im eigenen Zelt auf der Brunnenwiese übernachten!

Samstag, den 25. Juni 2016 ab 14.30 Uhr

So, 19. Jun. '16, 13:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Tag der offenen Tür im Waldorfkindergarten

Ein Fest für die ganze Familie

Unter dem Motto „Alte Kinderspiele“ finden an diesem Familien­sonntag viele Aktivitäten und Angebote für Kinder und Erwachsene im Waldorfkindergarten in Morsbach statt. Gewinnen Sie Eindrücke von der Waldorfpädagogik und informieren Sie sich über den Kindergarten und die Eltern-Kind-Gruppen. Neben einer Besichtigung des Kindergartens haben Sie die Möglichkeit, alte Kinderspiele wiederzuentdecken. Es warten Kaffee und Kuchen bei musikalischer Umrahmung sowie ein ­kleiner Waldorf-Basar mit ausgesuchten Kinderbüchern, Spielzeug und Handarbeiten auf Sie.
 

Sonntag, 19. Juni 2016, 13.30 bis 17.30 Uhr
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach

Do, 02. Jun. '16, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Herausforderung Pubertät

Fällt leider aus ! Ersatztermin folgt.
 
Die Stimmungsschwankungen in der Pubertät wurden früher häufig auf ein erhöhtes Hormonverhältnis zurückgeführt. Die Beziehung besteht zwar, aber ist nicht so stark, wie angenommen. Die Launenhaftigkeit behindert massiv die Identitätsbildung. Ein Ausweg wird oft in Sucht und Drogen gesucht. In der Pubertät sollten gemeinsam mit Erwachsenen Lernthemen entdeckt und begleitet werden, um daraus Lebenskonzepte zu entwickeln.
Donnerstag, 2. Juni 2016, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Eva Kleber, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Mi, 11. Mai. '16, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Spiel ist keine Spielerei

Durch freies Spiel stärkt das Kind seine Persönlichkeit und gewinnt Lebensvermögen. Die Abende sollen Menschen ansprechen, die sich für die Bedeutung des kindlichen Spieles (Schwerpunkt 3-7 Jahre) interessieren. Beispiele aus dem Kindergartenalltag veranschaulichen die Betrachtung.
 
Teil I: Was erschwert unseren Kindern das Spiel? Was bedeutet freies Spiel? Welche Kompetenzen werden im Spiel erworben?
Dienstag, 12. April 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Teil II: Die Rolle des Erwachsenen, Auswahl des Spielzeuges, Schaffen der Spielatmosphäre, Anregungen zum Spiel, Aufräumen.
Montag, 11. Mai 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach
mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

So, 01. Mai. '16, 00:00 | Kindergarten



Familienwanderung am 1. Mai

Wir treffen uns am Kindergarten und wandern gemeinsam in den Mai.

Sonntag, den 1. Mai 2016
Genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Di, 12. Apr. '16, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Spiel ist keine Spielerei

Durch freies Spiel stärkt das Kind seine Persönlichkeit und gewinnt Lebensvermögen. Die Abende sollen Menschen ansprechen, die sich für die Bedeutung des kindlichen Spieles (Schwerpunkt 3-7 Jahre) interessieren. Beispiele aus dem Kindergartenalltag veranschaulichen die Betrachtung.
 
Teil I: Was erschwert unseren Kindern das Spiel? Was bedeutet freies Spiel? Welche Kompetenzen werden im Spiel erworben?
Dienstag, 12. April 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Teil II: Die Rolle des Erwachsenen, Auswahl des Spielzeuges, Schaffen der Spielatmosphäre, Anregungen zum Spiel, Aufräumen.
Montag, 11. Mai 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach
mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

Sa, 09. Apr. '16, 09:00 | Waldorfkindergarten



Wir machen Frühjahrsputz in unserem schönen "Kinder-Garten" bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein!

Di, 05. Apr. '16, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Medienerziehung heute

Die neuen Medien bestimmen immer mehr unseren Alltag. Von jedem Ort aus kann man miteinander kommunizieren, Wissen im Internet abfragen oder Musik, Filme und Spiele konsumieren. Auch wenn unsere Kinder heutzutage mit den Medien als sogenannte „digital natives“ aufwachsen, haben sie doch Nachholbedarf im sinnvollen und kritischen Umgang mit Handy, Internet und Fernsehen. Viele Eltern fühlen sich in dieser sich schnell wandelnden Medienwelt heute überfordert. Der Vortrag zeigt, welche Gefahren ein zu früher oder zu intensiver Medienkonsum darstellt. Welche postive Chancen bieten die Medien den Kindern und Heranwachsenden?
 
Dienstag, 5. April 2016, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Alexander Kranich, Lehrer und medienpädagogischer Berater des Kreismedienzentrums Hohenlohe
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Di, 22. Mär. '16, 20:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Informationsabend im Kindergarten

Interessierte Menschen haben Gelegenheit, den Waldorfkinder­garten kennenzulernen und einen Einblick in die Waldorf­pädagogik zu erhalten.
 

Dienstag, 22. März 2016, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau, Kurze Gasse 11,
Künzelsau-Morsbach mit den Kindergärtnerinnen und Eltern
des Waldorfkindergartens





So, 06. Mär. '16, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Die drei Männlein im Walde

Ein Wintermärchen der Gebrüder Grimm. Für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene mit jungen Herzen. Frei erzählt von Beate Fluhrer-Burger, Waldorf Kindergärtnerin und Märchenerzählerin aus Schwäbisch Hall.
 
Sonntag, 6. März 2016, 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 EUR, Erwachsene 4 EUR
 

Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190





Mo, 22. Feb. '16, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Sinneserfahrungen

Basale Sinneserfahrungen geben Kraft und Sicherheit für das ganze Leben. An diesen Abenden soll die Bedeutung der Sinnes­erfahrungen aufgezeigt werden, durch die sich das kleine Kind (1.  Jahrsiebt) selbst spürt. Der Vortrag wird mit vielen praktischen Beispielen angereichert und zeigt die Qualität der Reize und ihre Wirkungen. Wesenseigenheiten wie Traurigkeit, Ängstlichkeit und Unruhe können ausgleichende Unterstützung erfahren.
 
Teil I: Tastsinn und Lebenssinn
Montag, 25. Januar 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Teil II: Gleichgewichtssinn und Eigenbewegungssinn
Montag, 22. Februar 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach

mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

Di, 16. Feb. '16, 20:00 | Kino Prestige Filmtheater Künzelsau



Alphabet

Angst oder Liebe. Ein Film von Erwin Wagenhofer
 
Wagenhofers Film geht weit über die übliche Diskussion um Schülerstress und Leistungsdruck hinaus. Er sieht in Bildung den Schlüssel zu einer anderen Gesellschaft. Wagenhofers Film macht Mut, auch und vor allem durch die vielen inspirierenden Aussagen seiner Protagonisten. (www.alphabet-film.com)
„98% der Kinder kommen hochbegabt zur Welt. Nach der Schule sind es noch 2%.“ So eine seiner Thesen.
 
Dienstag, 16. Februar 2016, 20.00 Uhr
Filmtheater Prestige in Künzelsau, Eintritt: 5 EUR
 
Plakat Alphabet

Sa, 30. Jan. '16, 09:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Gewaltfreie Kommunikation

Wenn ein Wort das andere gibt...

Ob im Beruf, mit dem Partner oder in der Familie: Die Art und Weise wie wir miteinander kommunizieren, entscheidet über unseren Kontakt, ob und wie wir miteinander klarkommen und
ob wir beruflich erfolgreich sind. Üblicherweise richten wir unsere Aufmerksamkeit darauf, was andere falsch machen bzw. was verkehrt an ihnen ist. Wir drücken unsere Kritik so aus, dass der
andere anfängt, sich zu verteidigen. Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation ist ein leicht verständliches Werkzeug auf dem Weg, eine andere Qualität der Verständigung zu erlernen, einzuüben und glaubhaft zu vermitteln.

Samstag, 30.1.2016, 9 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Kursgebühr: 35,00 Euro
mit Doris Schwab, CNVC-zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190





Mo, 25. Jan. '16, 20:30 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Sinneserfahrungen

Basale Sinneserfahrungen geben Kraft und Sicherheit für das ganze Leben. An diesen Abenden soll die Bedeutung der Sinnes­erfahrungen aufgezeigt werden, durch die sich das kleine Kind (1.  Jahrsiebt) selbst spürt. Der Vortrag wird mit vielen praktischen Beispielen angereichert und zeigt die Qualität der Reize und ihre Wirkungen. Wesenseigenheiten wie Traurigkeit, Ängstlichkeit und Unruhe können ausgleichende Unterstützung erfahren.
 
Teil I: Tastsinn und Lebenssinn
Montag, 25. Januar 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Teil II: Gleichgewichtssinn und Eigenbewegungssinn
Montag, 22. Februar 2016, 20.30 – 22.00 Uhr
 
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach

mit Evi Wolpert, Waldorfkindergärtnerin und pädagogische Beraterin/Janusz Korczak Institut. Gebührenfrei, ohne Anmeldung

Do, 10. Dez. '15, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Die zwölf heiligen Nächte

Zwischen den Jahren ist eine besondere Zeit. Die Zeit scheint stillzustehen - noch steigt die Sonne nicht. Es ist die dunkelste Zeit des Jahres, die Zeit der Innigkeit, die Zeit nach innen zu gehen.

Donnerstag, 10.12.2015, 20:00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Ursula Hausen, Diplompsychologin und Pfarrerin der Christengemeinschaft
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

 

 

 

 

 

Mi, 09. Dez. '15, 18:30 | TSV-Sportheim



Wer spricht hier?

Übungen zur Gestaltung literarischer Texte

Mit den Mitteln von Atem-, Bewegungs-, Stimmarbeit und des Schauspiels werden wir unsere körperlichen und sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten erforschen und – spielend – erweitern.
 
Jeweils mittwochs: 28.10., 11.11., 18.11., 25.11., 2.12. und 9.12.2015 um 18.30 – 20.00 Uhr
im TSV-Sportheim, Hallstattweg 36, Künzelsau
mit Eduard Gruber, Sprachtherapeut und Theaterpädagoge Voranmeldung bei Tanja Kranich, Tel. 07940/985343





 

So, 29. Nov. '15, 11:00 | Morsbach



Weihnachtsdorf Morsbach


Am 1. Advent sind wir mit einem Stand auf dem Morsbacher Weihnachtsdorf vertreten und bieten schöne Handarbeiten feil, sowie unseren Jahreskalender, Edelsteine, Bienenwachskerzen und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonntag, den 29.11.2015 ab 11.00 Uhr





Mo, 23. Nov. '15, 20:00 | Waldorf­kinder­garten Künzelsau



Informationsabend Waldorfschule

waldorfschule sha
Die Waldorfschule bietet seit langem Unterrichtskonzepte, die in der heute geführten bildungspolitischen Diskussion als fortschrittlich gelten, z.B. Englisch und Russisch ab der 1. Klasse, Epochenunterricht, lebensnahe Praktika und Projekte außerhalb der Laborsituation des Klassenzimmers oder das aktive Einbeziehen von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten in den Lehrplan. Die Waldorfschule  setzt auf einen selektionsfreien, kontinuierlichen Bildungsgang für SchülerInnen unterschiedlicher Begabungen und Talente.

Reinoud Engelsman, Klassenlehrer an der Freien Waldorfschule in Schwäbisch Hall, führt Sie anschaulich durch einen Tag an der Waldorfschule, bietet die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch, um individuelle Fragen zur Einschulung oder zum Übertritt von einer anderen Schule zu klären.

Montag, den 23.11.2015, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau





Do, 12. Nov. '15, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Biographische Gesetzmäßigkeiten

Durch zunehmende Individualisierung werden wir immer mehr gefordert, uns für das scheinbar Fremde eines anderen Menschen zu öffnen, es anzuerkennen und zu verstehen. Wie können wir ­besser verstehen, was eine Begegnung bedeutet oder bewirkt? Oder was ein Kind eigentlich mit seiner „Fragerei“ erfahren will? Der Einblick in biographische Gesetzmäßigkeiten fördert das Verständnis der immer individueller werdenden menschlichen Begegnungen. Übungen beleben das Gehörte.

Donnerstag, 12.11.2015, 20:00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Eva Kleber, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

 

 

 

 

 

Sa, 31. Okt. '15, 10:00 | Waldorfkindergarten



Kürbisgeister schnitzen

Am Samstag, den 31.10.2015 wollen wir im Kindergarten ab 10 Uhr Kürbisgeister schnitzen und uns danach mit einer Kürbissuppe stärken. Alle Kinder, Eltern und Erwachsene sind herzlich eingeladen. Spitzes Messer mitbringen!
Kürbisschnitzen im Waldorfkindergarten

Samstag, 31.10.2015, 10.00 Uhr
im Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach
mit Alexander Kranich





So, 18. Okt. '15, 13:30 | Diebach



Familienwanderung

Gemeinsam wandern wir dieses Jahr von Diebach (Kirche) über Bobachshof, Criesbacher Sattel, Halberg nach Weißbach in den Biker Bahnhof. Wie immer kinder­wagengerecht und Parkplätze für jeden!
Sonntag, 18.10.2015, 13.30 Uhr
(Anfahrtsbeschreibung folgt).





Do, 08. Okt. '15, 19:30 | 
Haus der Bildung
 Schwäbisch Hall



Hinweis auf eine Veranstaltung der VHS in Schwäbisch Hall:

Sterben Hebammen aus?

 
Wie sollen unsere Kinder in Zukunft zur Welt kommen?

Gibt es bald keine Hebammen mehr? Was sind die Gründe des Mangels?

Die 1. Vorsitzende des Hebammenverbandes Baden-Württemberg, Jutta Eichenauer, informiert am Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 19.30 Uhr im Haus der Bildung über die aktuelle Situation der Hebammen. Noch können Frauen und Familien selbst bestimmen, wo die Geburt stattfinden soll: Zuhause, im Geburtshaus oder in der Klinik. Doch es gibt einen Mangel an Hebammen. Schwangere Frauen müssen heute bis zu 20 Hebammen anrufen, um eine Begleitung vor, während und nach der Geburt zu finden. Jutta Eichenauer erläutert die Gründe dafür.



Foto: Pixelio R_K_B_by_Sandra Werner_pixelio

Informationen von Jutta Eichenauer,
1. Vorsitzende Hebammenverband Baden-Württemberg

Donnerstag, 08. Oktober 2015, 19:30 Uhr

Haus der Bildung
 Schwäbisch Hall
Volkshochschule Schwäbisch Hall e.V. | Haus der Bildung | Salinenstraße 6-10 | 74523 Schwäbisch Hall | Tel.0791/97066-0 | www.vhs-sha.de




Di, 06. Okt. '15, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Salutogenese und Resilienz

Hinter diesen Begriffen steckt ein neuer Ansatz zum Verständnis unserer Gesundheit. Im Rahmen des Abends sollen diese Begriffe erläutert werden, samt ihrer Bedeutung im Alltag.

Dienstag, 6.10.2015, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
mit Klaus Jährling, Allgemeinarzt in Weckelweiler
Voranmeldung bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190





Sa, 27. Jun. '15, 14:30 | Berndshofen



Johanni

 

Traditionell feiern wir das „Sonnwendfest“ auf der Brunnenwiese von Familie Hildebrand in Mulfingen-Berndshofen. Wir treffen uns zum gemütlichen Kaffee­trinken, zum Spielen und Tanzen. Abends wird am Lagerfeuer gegrillt und gesungen. Und wer möchte, kann im eigenen Zelt auf der Brunnenwiese übernachten!

Samstag, den 27. Juni 2015 ab 14.30 Uhr

 

So, 21. Jun. '15, 13:30 |



Tag der offenen Tür im Waldorfkindergarten

Ein Fest für die ganze Familie

Viele Aktivitäten und Angebote für Kinder und Erwachsene – Informationen zur Waldorfpädagogik, zum Kindergarten, zu den Eltern-Kind-Gruppen und zur Waldorf-Kinderkrippe, Besichtigung des Kindergartens und der Krippe, Kaffee und Kuchen, musikalische Umrahmung ...

Sonntag, 21. Juni 2015, 13.30 bis 17.30 Uhr
Im Waldorfkindergarten Künzelsau in Künzelsau-Morsbach

al10 MG 4277 kiga aussen

Sa, 16. Mai. '15, 14:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach



Filzwerkstatt für die ganze Familie

Bei schönen Wetter wollen wir gemeinsam Schritt für Schritt die Grundfertigkeiten des Nassfilzens kennenlernen. Ob dabei Schmuck, Schatzbälle, Blüten oder kleine Figuren entstehen, kann jeder selbst entscheiden und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Kinder werden von Elternteilen oder ihren Großeltern begleitet.

Samstag, 16. Mai 2015, 14.00 bis 17.00 Uhr
im Waldorfkindergarten Künzelsau-Morsbach
Leitung und Anmeldung: Susanne Süssmuth, Tel. 07940/54 58 78
Die Materialkosten werden nach Verbrauch mit der Kursleiterin abgerechnet. Keine Kursgebühr, eine Spende für den Waldorf­kindergarten ist willkommen. Um eine Anmeldung wird gebeten.

So, 12. Apr. '15, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Rumpelstilzchen

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 8.3.2015    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 29.3.2015    Fundevogel

So, 29. Mär. '15, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Fundevogel

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 8.3.2015    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 12.4.2015    Rumpelstielzchen

 

 

Di, 24. Mär. '15, 20:00 | Waldorf­kinder­garten Künzelsau



Informationsabend im Kindergarten

Interessierte Menschen haben Gelegenheit, den Waldorfkindergarten kennenzulernen und einen Einblick in die Waldorfpädagogik zu erhalten.

Dienstag, 24. März 2015, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau, Kurze Gasse 11,
Künzelsau-Morsbach mit den Kindergärtnerinnen und Eltern
des Waldorfkindergartens

 

Do, 19. Mär. '15, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Die vier Temperamente

Nach dem griechischen Arzt Hippokrates von Kos (400 v. Chr.) werden vier Persönlichkeitstypen unterschieden: Choleriker, Sanguiniker, Phlegmatiker und Melancholiker – die vier Tempe­ramente. Als kindliche Anlagen geben sie Hinweise auf ­karmische Vorerfahrungen. Das Verständnis dieser  Zusammen­hänge kann den Pädagogen inspirieren, die richtigen Fördermaßnahmen zu treffen und bietet dem Erwachsenen Hilfen im Prozess der Selbstentwicklung.

Donnerstag, 19. März 2015, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Matthias Geisler, Dipl.-Psychologe und Heilpraktiker
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 10711 bei der VHS Künzelsau,
Tel. 07940/92190

So, 08. Mär. '15, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Schneeweißchen und Rosenrot

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 29.3.2015    Fundevogel
Sonntag, 12.4.2015    Rumpelstielzchen

Do, 26. Feb. '15, 20:00 | Kino Prestige Filmtheater Künzelsau



What moves you

 
»When people from all over the world come together with enthusiasm and energy and really use it to bring something out, I completely believe in that.«
Jack (18), Wellington, Neuseeland
 
»Eurythmie? Manche Leute wissen nicht was das genau ist. Und wenn sie das nicht verstehen, dann sagen sie: och, nee...«
Sofya (19), Moskau, Russland
 
what moves you

In einer revolutionären Epoche zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in der der moderne Tanz, die abstrakte Malerei und die atonale Musik entstehen, schlägt auch die Geburtsstunde der neuen Bewegungskunst Eurythmie — einer Tanzform, die auch als sichtbare Musik bezeichnet werden kann, und in der mehr als nur die Möglichkeit einer platten Visualisierung oder sportlicher Professionalität stecken. Aber es ist eine Kunst die seither abseits der großen Bühnen stattfindet. Abgesehen von einer Blütezeit in den siebziger und achtziger Jahren, bei der etwa die Staatsoper Stuttgart eurythmische Choreografien in ihr Programm aufnahm, kennt man Eurythmie heute hauptsächlich als Fach an Waldorfschulen, dessen Sinn oft verkannt wird.

Im Sommer 2012 — im hundertsten Geburtsjahr der Eurythmie — machen sich junge Menschen aus aller Welt auf nach Berlin, um der Eurythmie neuen Schwung zu geben. Und sie bringen ihren Mut, ihr scheinbar unbegrenztes Engagement und ihre Begeisterung für eine fast unbekannte Tanzform mit — bereit dazu, sie neu kennenzulernen oder mehr zu erfahren. Auf dem Programm steht ein ehrgeiziges Ziel: Ludwig van Beethovens bekannte 5. Symphonie und ein zeitgenössisches Stück von Arvo Pärt eurythmisch choreografiert — und in nur vier Wochen vollständig einstudiert — auf die Bühne zu bringen. Sie treffen auf ein internationales Team erfahrener Choreografen und Künstler, ein unermüdliches Team freiwilliger Helfer und ein erstklassiges Jugendorchester von einem der besten Konservatorien Russlands. Und auf die Crew des mehrfach ausgezeichneten Doku-Filmers Christian Labhart. Für diesen Film hat er das Projekt mit der Kamera begleitet.

WHAT MOVES YOU? zeigt die Entwicklung eines künstlerischen Prozesses während mehrerer Wochen im Stile bekannter Education-Projekte wie Rhythm is it!. Wir erleben Sternstunden und Rückschläge, Hoffnungen und Enttäuschungen auf dem Weg zur Aufführung am Ende einer intensiven, gemeinsamen Zeit. Entstanden ist eine einfühlsame Dokumentation, die erstmals einen ausführlichen Blick hinter die Kulissen einer Bewegungskunst wirft, die nur selten in das helle Rampenlicht tritt.

Ein zeitgemäßes Portrait über die Eurythmie. Ein Film der alles in Bewegung bringt — und neue Perspektiven öffnet. Erstmals im Kino!
 
 

Fr, 23. Jan. '15, 20:00 |



Soziale Dreigliederung

Sinn und Zweck einer sozialen Dreigliederung ist es, nicht mehr alles über einen Kamm zu scheren. Kultur, Politik und Wirtschaft haben ihre eigene Logik und müssen sich daher selbst organisieren – auch international. Wirtschaftliche Entscheidungen müssen global und kulturelle Entscheidungen individuell getroffen werden. Dazwischen gibt es Entscheidungen, die der demokratischen Mehrheit zustehen. In der Dramatik unserer globalen Lebensrealität spiegelt sich wieder, dass soziale Dreigliederung heute nicht eine bloße Theorie, sondern eine pure Entwicklungsnotwendigkeit ist.

Was ist soziale Dreigliederung?

Mensch und Gesellschaft sind immer komplexer geworden. Die heutige Krise zeigt, dass wir dieser Realität nicht immer gewachsen sind. Sich für eine soziale Dreigliederung einzusetzen, heißt auf eine Gesellschaft hinzuarbeiten, die den Menschen vollnimmt, mit all seinen scheinbaren Widersprüchen.

Dazu gehören die Ideale der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Sie lassen sich nur zu leicht gegeneinander ausspielen. Bekommt aber jedes Ideal einen eigenen Bereich, wo es sich voll ausleben kann, staunt man, wie es zu einer gegenseitigen Befruchtung kommt.

Die meisten sehen schon heute in der Gleichheit oder Demokratie das Ideal im Rechtsleben. Nicht umsonst wird eine Diktatur nach der anderen gestürzt. Wer aber beim Geistesleben an individuelle Freiheit denkt und dazu nicht nur freie Medien, sondern auch eine freie Erziehung zählt, findet sich schon in der Minderheit. Und wer im Wirtschaftsleben die Brüderlichkeit oder Solidarität anstrebt, muß erst recht von der heutigen Wirklichkeit absehen und den Blick auf das versteckte Potential der Globalisierung werfen.

Vielleicht steht unsere Gesellschaft einfach auf dem Kopf, so dass sie erst wieder auf die Füße gestellt werden muß. Wer in diese Richtung arbeiten möchte, wird beim Ansatz der sozialen Dreigliederung wertvolle Anregungen finden.

 
Vortrag von Markus Stettner-Ruff
 
Hermann-Lenz-Haus Künzelsau, Gebühr: € 5,
in Kooperation mit der VHS, bitte vorher anmelden unter Kurs Nr. 14211202
 
 
 
 

Do, 20. Nov. '14, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus



Die eigene Lebensspur finden

Ein sinnerfülltes Leben bedeutet für jeden Menschen etwas anderes - je nach seinen Wünschen, seinen Begabungen, nach seiner Berufung. Wie kann "Erziehung" gestaltet sein, dass sie einer persönlichen Entwicklung Raum gibt? Inwiefern kann die Erziehung eine Kraftquelle für das spätere Leben sein?

Im Vortrag wird eine Erziehungshaltung aufgezeigt, die durch Berücksichtigung von Entwicklungsgesetzmäßigkeiten und Vertrauen ins Kind zu einer Stärkung der Persönlichkeit führt. Den Hintergrund dazu bilden Gesichtspunkte der Waldorfpädagogik und Salutogeneseforschung (wie Gesundheit entsteht, Antonovsky).

Die Referentin Evi Wolpert ist Mutter, Lehrerin, pädagogische Beraterin am Janusz-Korczak-Institut und Waldorfkindergärtnerin im Waldorfkindergarten Künzelsau. Sie zeigt an Beispielen aus dem Zusammenleben mit dem kleinen Kind wie diese Erziehungshaltung im Alltag umgesetzt werden kann.
 
Vortrag von Evi Wolpert
Hermann-Lenz-Haus, Gebühr: € 5, bitte vorher anmelden bei der VHS Künzelsau unter der Kurs Nr. 14210611

Mo, 17. Nov. '14, 20:00 | Waldorf­kinder­garten Künzelsau



Informationsabend Waldorfschule

Die Waldorfschule bietet seit langem Unterrichtskonzepte, die in der heute geführten bildungspolitischen Diskussion als fortschrittlich gelten, z.B. Englisch und Russisch ab der 1. Klasse, Epochenunterricht, lebensnahe Praktika und Projekte außerhalb der Laborsituation des Klassenzimmers oder das aktive Einbeziehen von künstlerischen und handwerklichen Tätigkeiten in den Lehrplan. Anstelle einer ­frühen „Schubladisierung“ und einer „Turbo“-Bildung setzt die Waldorfschule – wie das oft zitierte PISA-Vorbild Finnland – auf einen selektionsfreien, kontinuierlichen Bildungsgang für SchülerInnen unterschiedlicher Begabungen und Talente.

Reinoud Engelsman, Klassenlehrer an der Freien Waldorfschule in Schwäbisch Hall, führt Sie anschaulich durch einen Tag an der Waldorfschule, stellt die wesentlichen Merkmale des Bildungs­konzepts dar, bietet die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch, um individuelle Fragen zur Einschulung oder zum Übertritt von einer anderen Schule zu klären.

Montag, den 17.11.2012, 20.00 Uhr
im Waldorf­kinder­garten Künzelsau

Sa, 20. Sep. '14, 20:00 |



Sa, 12. Jul. '14, 10:00 | Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach



Kalligrafie – Schreibschrift im Vintage-Look

In diesem Kurs wollen wir die klassische Englische Schreibschrift, mit div. Schreibgeräten und modernem Schwung neu entdecken und dekorative Anwendungsbeispiele ausprobieren.
Glückwunschkarten, eine Widmung, aber auch ein buntes großformatiges Schriftbild mit Ihrem Lieblingsgedicht... Entscheiden Sie selbst, welche Einsatzmöglichkeiten Sie anwenden möchten und bringen dafür div. Papiere, Texte und Schreibgeräte mit, die Sie haben: Stifte, Kuli, Füller, einen weichen Bleistift, Wasserfarben und Pinsel, Federhalter und verschiedene Federn. Zum Üben liniertes und unliniertes Papier. Wir können in diesem Kurs alle Ausdrucksmöglichkeiten unserer Schreibwerkzeuge praktisch erproben.

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse im Umgang mit Stahlfeder, Tusche und Tinte. Sie erfahren Wissenswertes über die Entstehung der sog. lateinischen Schreibschriften.

Samstag, 12. Juli 2014 von 10 –13 Uhr und 14 –17 Uhr
mit Claudia Bärbel Kirsamer, Kommunikationsdesignerin und Dozentin an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim
im Garten des Waldorfkindergarten in Künzelsau-Morsbach

Anmeldung bei Karl-Heinz Baur, Tel. 07940/2966 oder
per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kursgebühr: 25 EUR Erwachsene, 10 EUR Jugendliche

Fr, 16. Mai. '14, 20:00 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall



 

Wirtschaft und Geld versus Gewissen

Die Menschengemeinschaft wird immer mehr in Arm und Reich gespalten. Zur gleichen Zeit wird von Menschen der Überfluss verprasst oder um ein Leben mit dem Nötigsten gerungen. Das ereignet sich in einem System, das wir selbst geschaffen haben. Aber es geht auch anders: Was bedeuten Armut und Reichtum in Bezug auf innere Werte? Wie werden das Glücklichsein und die Freude zu den eigentlichen Inhalten des Lebens? Und welche Entwicklung, bis hin zu einer Postkollaps-Ökonomie, zeichnet sich in allem ab?

Freitag, 16.5.2014 20.00 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 EUR

Vortrag von Peter Krause, freier Journalist und Buchautor, Entwickler und Autor des fairventure-Projekts (www.fairventure.de)

 

Fr, 11. Apr. '14, 20:00 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall



 

Warum musste Christus sterben?

Ein neuer Zugang zu den Fragen von Tod und Auferstehung durch die Geschichte des Heiligen Grals.

Freitag, 11.4.2014, 20.00 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 EUR

Vortrag von Ursula Hausen, Diplompsychologin und Pfarrerin der Christengemeinschaft, seit 30 Jahren in der Begleitung von Sterbenden tätig, Mitarbeit an der Filderklinik, Vorträge und Tagungen u.a. in Dornach.

 

So, 06. Apr. '14, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau



 

Puppenspielaufführungen

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 EUR, Erwachsene 4 EUR

Sonntag, 6.4.2014    Der Froschkönig

 

Fr, 14. Mär. '14, 20:00 | Großer Eurhytmiesaal der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall



Wie viele Blicke sind in dir gefangen?

Ein Märchenabend für Erwachsene

Ob aus Ost oder West, ob aus dem Morgen- oder Abendland, ob daher, wo die Sonne aufgeht oder wo sie untergeht – was sich an diesem Abend im Spiegel offenbart, wird erst in den lebendigen Erzählungen von Gudrun Weygoldt enthüllt werden.

Freitag, 14. März 20.00 Uhr
Großer Eurhytmiesaal der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 12 EUR

Mit Bärbel und Michael Buß an Harfe und Fagott
Kartenvorbestellung unter Tel.: 07905/940677 oder per E-Mail:
Sternenweg­Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Do, 13. Feb. '14, 20:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Märchenmeditationen – Innehalten, um weiter­gehen zu können

Wie gelingt es mir in meinem vollgepackten Alltag, mein Wesentlichstes zu spüren und zu bewahren? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder in schwierigen Phasen geistig begleiten? Wie schaffe ich in mir und in meiner Umgebung eine wahrhaftige Atmosphäre der Harmonie?
Diese hohen Ziele können in diesem Kurs sicherlich nur angekratzt werden. Märchen aber sind Hilfen, um sich dorthin auf den Weg zu machen.

Märchenmeditation mit Gudrun Weygold an 5 Abenden, jeweils Donnerstags um 20.00 Uhr im Waldorfkindergarten Künzelsau:
16. Januar, 23. Januar, 30. Januar, 06. Februar und 13. Februar
Seminargebühr: 60 EUR; Anmeldung bei Gudrun Weygoldt,
Tel. 07905/940677

So, 09. Feb. '14, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Das Eselein

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 22.09.2013    Federleicht
Sonntag, 20.10.2013    Rumpelstilzchen
Sonntag, 17.11.2013    Jorinde und Joringel
Sonntag, 22.12.2013    Frau Holle
Sonntag, 19.01.2014    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 09.02.2014    Das Eselein

Fr, 31. Jan. '14, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Ist mit unserem Geld etwas nicht in Ordnung?

Die moderne, weltweit arbeitsteilige Wirtschaft ist ohne kaufkräftiges Papiergeld und Kredit nicht mehr vorstellbar. Doch welche Modernisierung bräuchte ein zukunftsweisendes, den Menschen dienliches Geldwesen - und welche Funktion hat dabei das Schenken? In einem historisch-räumlichen Überblick soll diesen Fragen nachgegangen werden?

Freitag, 31.01.2014, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Dr. Ludwig Paul Häußner, Wirtschafts- und Erziehungs­wissenschaftler, Gründer des edukativa Instituts für Agogik & Soziale Gestaltung.
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 10420 bei der VHS Künzelsau,
Tel. 07940/92190

Sa, 25. Jan. '14, 10:00 | Waldorfschule Crailsheim



 

Aktionstag des Netzwerks Waldorfpädagogik Hohenlohe-Westmittelfranken

Samstag, 25. 1. 2014, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, in der Waldorfschule Crailsheim

Schon traditionell findet am letzten Samstag im Januar an einer der beiden Waldorfschulen in der Region ein Aktionstag zum Kennenlernen der Waldorfpädagogik statt. In diesem Jahr ist wieder die Crailsheimer Schule dran, die kleinere und jüngere der beiden. Mit Angeboten theoretischer und praktischer Natur wollen die Lehrer der beiden Schulen Sie, liebe Interessenten, hereinführen in die Art, Unterricht an einer Waldorfschule zu machen, aber auch in die Grundlagen dieser Pädagogik. Am Ende des Tages wird genügend Gelegenheit geboten sein für Ihre individuellen Fragen, die Sie auch mit erfahrenen Waldorf-Eltern austauschen können.


>> zum Programm

 

Fr, 24. Jan. '14, 19:30 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall



Sexueller Missbrauch

Was ist psychologischer Missbrauch? Wie gehen die Täter vor? Erleben und Verhalten der Opfer.
Möglichkeiten der Prävention. Vorgehen bei Verdacht.

Freitag, 24.1.2014, 19.30 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 Euro
Vortrag von Mathias Wais, Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker und Autor. Forschungen auf dem Gebiet der Neuro-Psychologie. Leiter einer Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Dortmund.

Sa, 11. Jan. '14, 00:00 |



Unser Neujahrsempfang

wird voraussichtlich am Samstag, den 11.1.2013 stattfinden.
Eine schriftliche Einladung wird versandt.

So, 22. Dez. '13, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Frau Holle

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 22.09.2013    Federleicht
Sonntag, 20.10.2013    Rumpelstilzchen
Sonntag, 17.11.2013    Jorinde und Joringel
Sonntag, 22.12.2013    Frau Holle
Sonntag, 19.01.2014    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 09.02.2014    Das Eselein

So, 01. Dez. '13, 11:00 | Ortsmitte Morsbach



Weihnachtsdorf Morsbach

Am 1. Advent sind wir mit einem Stand auf dem Morsbacher Weihnachtsdorf vertreten und bieten schöne Handarbeiten feil, sowie unseren Jahreskalender, Edelsteine, Bienenwachskerzen und vieles mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonntag, den 1.12.2013 ab 11.00 Uhr

Di, 19. Nov. '13, 19:30 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hal



Den Tod als Freund erleben lernen

In den letzten Jahrzehnten hat die Forschung über Nahtoderlebnisse, also Erlebnisse, die von den Erfahrungen von klinisch toten Patienten auf einer Ebene der geistigen Realität gemacht wurden, intensive Fortschritte gemacht. Die Forschungen, die Rudolf Steiner zu diesen Themen machte, sind dadurch in einer erstaunlichen Weise aktuell geworden. Ziel des Vortrages ist es die Fragen, die gegenüber der Todesschwelle jeden Menschen beschäftigen, so zu erarbeiten, dass daraus Klarheit über die Zusammenhänge und Sicherheit im Umgang mit dem Sterben entstehen kann. Die Angst, die viele Menschen mehr oder weniger bewusst veranlasst, das Thema „Tod“ aus ihrem Bewusstsein zu verdrängen, kann überwunden werden, wenn wir den Weg in eine andere Welt kennenlernen und dadurch auch die Sicherheit finden, dass liebe Menschen, die sterben, uns nicht verloren gehen. Auch die Frage, wie eine neue Verbindung mit den Verstorbenen gestaltet werden kann durch Meditation und Gebet, soll angesprochen werden.

Dienstag, 19.11.2013, 19.30 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 Euro

Vortrag von Ursula Hausen, Diplompsychologin und Pfarrerin der Christengemeinschaft, seit 30 Jahren in der Begleitung von Sterbenden tätig, Mitarbeit an der Filderklinik, Vorträge und Tagungen u.a. in Dornach.

So, 17. Nov. '13, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Jorinde und Joringel

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 22.09.2013    Federleicht
Sonntag, 20.10.2013    Rumpelstilzchen
Sonntag, 17.11.2013    Jorinde und Joringel
Sonntag, 22.12.2013    Frau Holle
Sonntag, 19.01.2014    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 09.02.2014    Das Eselein

So, 10. Nov. '13, 14:00 | Wartberg



Herbstschnitzen auf dem Wartberg

Wir machen eine kleine Wanderung auf dem Wartberg und sammeln Blätter, Stöcke und Früchte. Anschließend verarbeiten wir unsere Fundstücke am Wartberg zu herbstlichen Basteleien. Nebenbei gibt’s am offenen Feuer Stockbrot.

Sonntag, 10.11.2013 Treffpunkt Grillstelle auf dem Wartberg, 14.00 Uhr; nur bei trockenem Wetter, ggf. Rückfrage bei Fam. Süssmuth unter 07940/545878

So, 20. Okt. '13, 13:30 | Berndshausen



Familienwanderung

Gemeinsam wandern wir dieses Jahr von Berndshausen nach Berndshofen und kehren im Gasthof zum Ochsen in Buchenbach ein. Wie immer kinder­wagengerecht und Parkplätze für jeden!
Sonntag, 20.10.2013, 13.30 Uhr
(Anfahrtsbeschreibung folgt).

So, 22. Sep. '13, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung Federleicht

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Weitere Termine:
Sonntag, 22.09.2013    Federleicht
Sonntag, 20.10.2013    Rumpelstilzchen
Sonntag, 17.11.2013    Jorinde und Joringel
Sonntag, 22.12.2013    Frau Holle
Sonntag, 19.01.2014    Schneeweißchen und Rosenrot
Sonntag, 09.02.2014    Das Eselein

Fr, 05. Jul. '13, 19:30 |



Joseph Beuys – Künstler, Denker, Revolutionär

Rainer Rappmann war Weggefährte von Beuys. Entlang faszinierender Bilder und Filmausschnitte aus dem Werk von Beuys erläutert er in seinen Vorträgen dessen biografische Entwicklung bis hin zum Erweiterten Kunstbegriff. Kunst war für Beuys ein Heilmittel zur Überwindung der in Sackgassen geratenen Gebiete von Wirtschaft und Politik. Die Idee der Sozialen Skulptur entstand aus seinem intuitiven, ebenso wie anthropologischen Verständnis der Dinge. Rainer Rappmann bietet dem Publikum die Möglichkeit, an unterschiedlichen Stellen in Beuys‘ Ideenkosmos einzutauchen.

Freitag, 5.7.2013, 19.30 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 Euro
Vortrag, begleitet von Filmbeiträgen, Dialog und Diskussion mit Rainer Rappmann, Autor, Verleger und Gründer des FIU-Verlags.

Mi, 05. Jun. '13, 20:00 |



Sprache statt Schnuller, Rezitation statt Zahnspange

Wo Kinder nicht mit rhythmisch gesprochenen Kinderreimen, Liedern, Märchen und Gedichten aufwachsen, stellen sich Mangel­erscheinungen und Schäden wie Kieferfehlbildungen und Zahnfehlstellungen ein. Welches Kind kommt heute ohne Zahnspange aus? Ebenso wichtig ist die Rezitation von Gedichten für die Entwicklung der Sprachfähigkeit. Gedichte, die erst dann in ihrem wahren Wesen aufleben, wenn ihre Vokale, Konsonanten und Rhythmen mit großer Aufmerksamkeit ge­sprochen und wie Sonne, Wind, Wasser und Erde empfunden werden.

Mittwoch, 5.6.2013, 20.00 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 Euro

Vortrag und Gespräch mit Heide Mende-Kurz, Fach- und Kinderbuchautorin, Logopädin und Schauspielerin

Sa, 18. Mai. '13, 09:00 |



Gewaltfreie Kommunikation

Wenn ein Wort das andere gibt...

Ob im Beruf, mit dem Partner oder in der Familie: Die Art und Weise wie wir miteinander kommunizieren, entscheidet über unseren Kontakt, ob und wie wir miteinander klar kommen und ob wir beruflich erfolgreich sind. Üblicherweise richten wir unsere Aufmerksamkeit darauf, was andere falsch machen bzw. was verkehrt an ihnen ist. Wir drücken unsere Kritik so aus, dass der andere anfängt, sich zu verteidigen. Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation ist ein leicht verständliches Werkzeug auf dem Weg, eine andere Qualität der Verständigung zu erlernen, einzuüben und glaubhaft zu vermitteln.

Samstag, 18.5.2013, 9–12 Uhr und 13–17 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 35 Euro
mit Doris Schwab, CNVC-zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 13110710 bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Do, 25. Apr. '13, 20:00 |



Salutogenese

Gesundheitsmedizin statt Krankheitsmedizin

Statt ewig zu fragen, was uns krank macht, sollten wir eher darauf schauen, was uns gesund macht, trotz aller bösen Umwelteinflüsse um uns herum. Ein Paradigmen­­wechsel im Gesundheitswesen steht an, das den Menschen mit seinen körperlichen, geistigen und psychischen Fähigkeiten in den Mittelpunkt stellt und uns aufzeigt, was uns gut tut.

Donnerstag, 25.4.2013, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Matthias Geisler
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 10711 bei der VHS Künzelsau.

So, 07. Apr. '13, 16:00 |



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Sonntag, 07.4.2013    Der weiße Schwan

So, 17. Mär. '13, 16:00 |



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Sonntag, 17.3.2013    Der Froschkönig

Do, 07. Mär. '13, 20:00 |



Soziale Dreigliederung

Schon immer war und ist unser Gesellschaftssystem ein dreigegliederter Organismus. Er ist aufgeteilt in einen kulturellen, einen juristisch/politischen und einen wirtschaftlichen Bereich. Es ist unmöglich einen Teil wegzulassen, weil alle drei für ein gesundes soziales Leben gebraucht werden. Die Dreigliederung geht auf die Impulse der französischen Revolution zurück: Freiheit im Geistesleben, Gleichheit im Rechtsleben und Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben.

Donnerstag, 7.3.2013, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Eintritt: 5 Euro
Vortrag von Ulrich Morgenthaler, Forum3
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 10304 bei der VHS Künzelsau,
Tel. 07940/92190

So, 17. Feb. '13, 16:00 |



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Aufführungen sonntags 16.00 Uhr
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Sonntag, 17.2.2013    Die Königstochter in der Flammenburg

Do, 07. Feb. '13, 20:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Märchenmeditationen – Innehalten, um weiter­gehen zu können

Wie gelingt es mir in meinem vollgepackten Alltag, mein Wesentlichstes zu spüren und zu bewahren? Wie kann ich mein Kind/meine Kinder in schwierigen Phasen geistig begleiten? Wie schaffe ich in mir und in meiner Umgebung eine wahrhaftige Atmosphäre der Harmonie?
Diese hohen Ziele können in diesem Kurs sicherlich nur angekratzt werden. Märchen aber sind Hilfen, um sich dorthin auf den Weg zu machen.

Märchenmeditation mit Gudrun Weygold an 5 Abenden, jeweils Donnerstags um 20.00 Uhr im Waldorfkindergarten Künzelsau:
10.01., 17.01., 24.01., 31.01. und 07.02.2013
Seminargebühr: 60 EUR; Anmeldung bei Gudrun Weygoldt,
Tel. 07905/940677

Fr, 01. Feb. '13, 20:00 |



Der elektronische Doppelgänger

Das Schicksal von Mensch und Maschine

Der digitalen Revolution ist es gelungen, geistige Arbeit und Fähigkeiten auf Maschinen zu übertragen. Dabei wurden die Grundfunktionen des Nervensystems und des Gehirns kopiert.
Rudolf Steiner hatte diese Entwicklung vorausgesagt und dabei auf die eigenartige Natur unseres Nervensystems als eine Art von Doppelgänger hingewiesen. Andreas Neider wird dieses Zusammenwachsen von Mensch und Maschine thematisieren und Ansätze zu einem neuen Umgang mit der digitalen Technik, insbesondere dem Internet, diskutieren.

Freitag, 1.2.2013, 20.00 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof, Eintritt: 8/6 Euro

Vortrag und Gespräch mit Andreas Neider, Dozent, Autor und Leiter der Kultur-Agentur »Von Mensch zu Mensch«, Stuttgart


 


 

Kurzbeschreibung zum Buch

Der "elektronische Doppelgänger" und die Entwicklung der Computertechnik

Eine Zusammenfassung von Vorträgen gehalten im November 1917, Andreas Neider (Herausgeber, Kommentator), Rudolf Steiner (Autor), Erscheinungstermin: Juli 2012


elektron-doppelgaengerIn den in diesem Band abgedruckten Vorträgen aus dem Jahre 1917 wird Rudolf Steiners visionärer Blick auf die technologische Entwicklung vom industriellen zum digitalen Zeitalter besonders deutlich. Er deutete in perspektivischer Form an, dass die westliche Menschheit im Laufe des 20. Jahrhunderts in der Lage sein werde, «Gedanken auf Maschinen zu übertragen» und dadurch Mensch und Maschine immer enger miteinander zu verschmelzen. Dabei machte er auch auf die besondere Rolle des Nervensystems in der menschlichen Organisation aufmerksam und beschrieb die in diesem fließenden Ströme als Wirksamkeit eines «ahrimanischen Doppelgängers». Heute ist deutlich, welche Art von Technik Steiner damit gemeint hat. Er sah die Entwicklung der Computertechnik lange voraus, machte aber in anderem Zusammenhang auch auf Alternativen aufmerksam.


Sa, 26. Jan. '13, 10:00 |



Kennenlerntag Waldorfschule

Einen Tag lang eine Waldorfschule von innen kennenlernen!

Damit Sie sich ein lebendiges Bild von einer Waldorfschule machen können, bietet die Waldorfschule in Schwäbisch Hall wieder einen „Kennenlerntag“ an. Sie bekommen Einblicke in den Unterricht und können sich mit Lehrern und Schuleltern über das Leben und Lernen an der Waldorfschule vor Ort austauschen.

Mit Schulführungen, Unterrichte zum Miterleben, Workshops, Gesprächsrunden mit langjährigen Eltern, dazwischen: Mittagessen im Schulrestaurant SoWieSo.

Samstag, den 26.1.2013 ab 10.00 Uhr
Freie Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurerweg 2.

Eine Anmel­dung über den Waldorfkindergarten Künzelsau ist erwünscht.

Di, 22. Jan. '13, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Biologisch-dynamische Landwirtschaft

Die Entstehung, Grundlagen und die aktuelle Bedeutung der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und der Demeter-Produkte werden vorgestellt.

Vortrag von Reiner Schmidt, Beratungsdienst Ökologischer Landbau Schwäbisch Hall e.V. ; Voranmeldung unter Kurs-Nr. 11440 bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190

Eintritt: 5 Euro

Sa, 19. Jan. '13, 10:00 | Waldorfkindergarten Künzelsau



Gesundheit und Wohlbefinden durch Wickel und Auflagen

Die alten „Haus und Heilmittel“ sind in der häuslichen Pflege fast vollständig in Vergessenheit geraten, obwohl sie bei vielen Erkrankungen z.B. Husten, Schnupfen, Ohren- und Bauchschmerzen die Beschwerden natürlich lindern und sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet sind.
In diesem Seminar wollen wir auf die Bedeutung der äußeren Anwendungen eingehen und einige der Maßnahmen praktisch erlernen und spüren.    

Mit der Wickelfachfrau Andrea Käufer
Samstag, 19.01.2013 10.00 – 15.00 Uhr
im Waldorfkindergarten Künzelsau

Seminargebühr: 70 Euro,
Teilnehmerzahl: 8 Personen
Anmeldungen und Näheres bei Andrea Schukraft,
Tel. 07940/54 60 68 0.

Mi, 16. Jan. '13, 19:30 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof



aus der Reihe „Anders Wirtschaften“

Gemeinwohl-Ökonomie

gemeinsam mit der AWO, attac, der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, der Regionalgruppe „Gemeinwohl-Ökonomie“ Schwäbisch Hall-Hohenlohe und der VHS Schwäbisch Hall

Vorstellung und Erfahrungsbericht über ein alternatives Wirtschafts­modell mit Zukunft. Die „Gemeinwohl-Ökonomie“  baut nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation - dieselben humanen Grundwerte, die unsere ­zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen. Mehrere hundert Unternehmen unterstützen das Modell, 100 wendeten die Gemeinwohl-Bilanz bereits an. Sie ist eine Antwort auf die vielschichtige Krise der Gegen­wart.

Vortrag von Christian Felber, Autor und AktivistNähere Infos: www.gemeinwohl-oekonomie.org

Eintritt: 8,–/6,– Euro

So, 06. Jan. '13, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Sonntag, 06.01.2013, 16.00 Uhr: Das Eselein
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

So, 16. Dez. '12, 11:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Sonntag, 16.12.2012, 11 Uhr: Brüderchen und Schwesterchen
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Mo, 10. Dez. '12, 20:00 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof



Leben mit den Engeln

In der Kindheit und später?

In der heutigen Zeit werden die Engel wieder wahrgenommen, am deutlichsten von den Kindern, wenn wir es ihnen nicht verderben. Welche Aufgaben haben die verschiedenen Engel? Wandelt sich ihre Beziehung zu uns Menschen im Alter? Wie werden sie bemerkbar, ohne dass ich hellsichtig bin?

Montag, 10.12.2012, 20.00 Uhr
KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof

Eintritt: 8/6 Euro
Darstellung und Gespräch von und mit Jan Tritschel, Pfarrer der Christengemeinschaft Heilbronn

Mo, 19. Nov. '12, 19:30 | KulturScheune der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall, Teurershof



Es fehlt an Geld? Nun gut, so schafft es denn!

Gefahren für ein globales Geldsystem - und regionale Rettungsanker

Die aktuelle Weltwirtschaftskrise zeigt es wieder einmal: Mit unserem Geldsystem stimmt etwas nicht. Auch dieses Mal kommt das Ignorieren elementarer Konstruktionsfehler im weltweiten Geld- und Finanzsystem der Masse der Bevölkerung teuer zu stehen. Es werden elementare Konstruktionsfehler in unserem Geld- und Finanzsystem besprochen und gängige Missverständnisse über die Rolle von Geld, Zins und Rendite. Der Vortrag beschäftigt sich mit den typischen Gefahren für unser Geld- und Gesellschaftssystem, die aus den Konstruktionsfehlern resultieren. Er ist ein Plädoyer für mehr Vielfalt beim Geld. So genügt z. B. für einen lokalen Wirtschaftskreislauf regionales Geld.

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Scheiper, Professor an der FH Würzburg-Schweinfurt mit den Schwerpunkten Volkswirtschaft, Statistik und Persönlichkeitsbildung (Soft Skills)

Eintritt: 8,– / 6,– Euro

So, 18. Nov. '12, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Sonntag, 18.11.2012, 16.00 Uhr: Hänsel und Gretel
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro


So, 21. Okt. '12, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Sonntag, 21.10.2012, 16.00 Uhr: Rapunzel
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

   

Mo, 15. Okt. '12, 20:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Die verschiedenen Temperamente

Die Wirksamkeiten im einzelnen Menschen und in der Gemeinschaft

temperamenteWas ist ein Temperament? Zu welchen Entwicklungen können sie beitragen. Wie erkenne ich sie? Was ist gesund und was atypisch? Pädagogische Anwendung und die Grundlagen der Selbsterkenntnis.

Vortrag von Eva Kleber, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Mediatorin und Leiterin der Akademie Vaihingen/Enz e.V.
Voranmeldung unter Kurs-Nr. 10740 bei der VHS Künzelsau, Tel. 07940/92190
Eintritt: 5 Euro

So, 23. Sep. '12, 16:00 | Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau



Puppenspielaufführung

„Wir machen eine Reise ins Märchenland“ – mit Gudrun Weygoldt. Für Menschen ab 4 Jahren

Sonntag, 23.09.2012, 16.00 Uhr: Aschenputtel
im Hermann-Lenz-Haus in Künzelsau
Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro