+++ Aktuelles +++

Wir suchen eine/n Bundesfreiwillige/n oder FSJler/in

für das kommende Kindergartenjahr!
 
Die Stelle ist von September 2019 bis einschließlich August 2020 in unserer
Kindergartengruppe zu besetzen.
In dieser Gruppe werden ca. 20 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt
von zwei Kindergärtnerinnen betreut. Die Kinder sind an 5 Tagen die Woche von
7 bis 13 bzw. 14 Uhr im Kindergarten.
 
Die wesentlichen Aufgaben werden sein, die Kindergärtnerinnen im Kindergartenalltag
zu unterstützen, sowie an Festen, Elternabenden und den pädagogischen Konferenzen
teilzunehmen.
 
Bist du ein Mensch mit Lebensfreude?
Sind dir Achtsamkeit und Liebe im Umgang mit Kindern wichtig?
Dann freuen wir uns über deine Bewerbung!
 
Ansprechpartnerin:
Manuela Egner (07947-9416310, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
 

Wir suchen Vertretungskräfte für unseren Kindergarten

 

In unserer Kindergartengruppe werden ca. 20 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt von zwei Kindergärtnerinnen und einer/einem Bundesfreiwilligen oder Helfer/in betreut.
Die Kinder sind an 5 Tagen die Woche von 7 bis 13 bzw. 14 Uhr im Kindergarten.

Gesucht werden Fachkräfte wie auch Menschen mit Freude, Interesse und Erfahrung im Zusammenleben mit Kindern. Waldorfpädagogische Kenntnisse wären wünschenswert, aber nicht grundsätzlich Voraussetzung.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

 

Ansprechpartnerin:
Manuela Egner (07947-9416310, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Nächste Veranstaltungen

Keine Termine
 
Mittwoch, 20. Februar 2019, 20:00
Aufrufe : 415

Die notwendige ökologische Transformation

Der Klimawandel ist wohl das größte Problem, vor dem die Mensch­heit je stand.
Die rechtzeitige Reduzierung des Ausstoßes von Treib­hausgasen ist eine sehr große Herausforderung. Auch wegen der Endlichkeit der natürlichen Ressourcen wird ein anhaltendes, allgemeines Wachstum der Wirtschaft in Zukunft nicht mehr möglich sein. Außerdem führt das Finanzsystem wegen des Kapitalüberangebots, der steigenden Konzentration des Kapitals, der Deregulierung der Finanzmärkte und der dadurch verstärkten Spekulation immer häufi­ger zu Finanz- und Wirtschaftskrisen. Ein Festhalten am jetzigen Wirtschaftssystem würde deshalb früher oder später zwangsläufig in eine Katastrophe münden. Eine Transformation in eine zukunfts­fähige Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ist somit unbedingt erforderlich. Franz Groll wird konkrete Vorschläge vorstellen, wie diese Transformation gelingen kann, ohne dass die Wirtschaft kollabiert..
 

Mittwoch, 20. Februar 2019, 20.00 Uhr
Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau, Gebühr: 5 Euro

Vortrag und Diskussion mit Franz Groll, Ingenieur, ehem. Manager bei IBM, Entwicklungshelfer in Haiti (Bundesverdienstkreuz), ­Zusatzstudium der Volkswirtschaftslehre

Voranmeldungen bei der VHS Künzelsau: Tel. 07940/92190.

Veranstaltungsort* Hermann-Lenz-Haus, Künzelsau
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen